Warschaus Neustadt - Nowe Miasto

Warszawa, Nowe Miasto - die Warschauer Neustadt mit dem Neustädter Marktplatz.

Die idyllische, über 600 Jahre alte Neustadt von Warschau ist ein Besucher-Magnet.

Die Warschauer Neustadt schliesst sich nördlich direkt an die Altstadt an und liegt wie diese auf einem lang gezogenen Hügel oberhalb der Weichselböschung.

Obwohl der Name es verspricht, ist die Neustadt keineswegs eine neue Stadt oder ein neuer Stadtteil Warschaus, denn die Besiedlung dieses Teils der Stadt erfolgte bereits gegen Ende des 14. Jahrhunderts.

Allerdings wurde die Warschauer Neustadt genau wie die Altstadt  in den 1950er Jahren im alten Stil komplett wieder neu errichtet, denn die Zerstörungen des zweiten Weltkriegs waren fatal.

Die Warschauer Neustadt wird vom Barbakan an der Stadtmauer der Altstadt bis zum Traugotta-Park von der verkehrsberuhigten Fretastrasse - Ulica Freta - durchzogen.

Überwiegend hier spielt sich das Leben und Treiben der Einwohner sowie der Besucher aus aller Welt ab.

Dabei ist der Neustädter Marktplatz - Rynek Nowego Miasta - der zentrale Mittelpunkt mit einem markanten Gusseisen-Brunnen sowie der barocken St. Kasimir Kirche.

Fotos, Fotos, Fotos... Warschauer Neustadt Impressionen vom Allerfeinsten!

Bummeln Sie in unserer obigen Bildergalerie mit uns virtuell vom gewaltigen Festungswerk Barbakan an der historischen Stadtmauer entlang der Ulica Freta mit den herrlichen Kirchen im Barockstil bis zum Neustädter Markt und geniessen das Flair dieses 600 Jahre alten Stadtteils in einem der gemütlichen Restaurants zu beiden Seiten der Ulica Freta.

In der Reihenfolge sehen Sie:

  • Hinter der Stadtmauer mit dem Barbakane beginnt die Warschauer Neustadt
  • historische Häuser an der Ulica Mostawa
  • die Hauptstrasse der Warschauer Neustadt, die Ulica Freta
  • die Ulica Freta mit der St. Jacek- und der Heiliggeistkirche
  • den Neustädter Markt mit der St. Kasimir Kirche
  • die Marienkirche an der Weichselböschung
  • das Denkmal von Maria Skłodowska-Curie
  • den Multimedia-Brunnenpark am Weichsel-Ufer W
  • das Hotel Le Regina in der Ulica Kościelna
  • die St. Benon-Kirche
  • den Pałac Sapiehów - das Sapieha-Palais

Da unsere Unterkunft in der Altstadt nahe des Barbakans lag, war die Warschauer Neustadt für uns ein leicht zugängliches, fussläufiges Nahziel.

Insgesamt schien uns die Neustadt weit weniger touristisch 'überkandidelt' als der Bereich um den Markt der Altstadt. Wegen des leckeren Essens sind wir abends gern in einem jüdischen Restaurant auf der Freta eingekehrt.

Die Cocktails haben uns im 'Polyester-Café' ein Stückchen hinter dem Marktplatz am besten gemundet, allerdings wird hier gerne versucht, dem Ausländer mehr Geld als dem Einheimischen abzunehmen.

Besonders bemerkens- und erwähnenswert dabei sind die besonders beliebten schaukelnden Sitzplätze im Aussenbereich des Restaurants Boruta am Neustädter Markt, dem Rynek Nowego Miasta.

Ein voll romantischer Bildzauber... die Highlights der Neustadt zur berühmten 'Blaue Stunde'. 

 Die Neustadt von Warschau nach Einbruch der Dunkelheit zur beschaulichen und berühmten 'Blauen Stunde' erleben Sie in der nachfolgenden, romantisch angehauchten Fotoshow:  

Warschau zwischen Tag und Traum - ein aussergewöhnliches Städte-Porträt zur Blauen Stunde im Zwielicht des schwinden Tageslichts und dem Aufflammen der künstlichen Beleuchtung.

Erfahrungen einer spannenden Städtereise zu Polens sehenswerter Hauptstadt an der Weichsel.

Warszawa - Warschau - Warsaw... Polens lebendige Hauptstadt in faszinierenden Ansichten.

Traumreiseziele ganz easy