Die Selketalbahn im Winter

Winterdampf auf der Selketalbahn – Eisenbahn-Vergnügen bei Kälte, Eis und Schnee!

Eine feine Dampfzugfahrt durch das verschneite, hochromantische Selketal im Ostharz!

Entspannte Volldampftage im Harz – Januar/Februar 2015. Nach früherer Erkundung des Westharzes, fahren wir seit nunmehr fünfundzwanzig Jahren immer mal wieder in die lieblichen Regionen des östlichen Teils dieses Mittelgebirges.

Die Dampfzüge der Harzer Schmalspur Bahnen fahren auch durch das schöne Tal des Flüsschens Selke. Im Winter 2015 hatten wir uns für vier Tage im gemütlichen Güntersberge im lieblichen Selketal ‘eingenistet’. Bekanntlich ist das Selketal besonders hübsch und abwechslungsreich und… ausserdem verkehrt hier ganzjährig die Selketalbahn.

Die Selketalbahn – von Güntersberge aus erkundet!

Von Güntersberge sind alle interessanten Bahnhöfe dieser famosen Bahn entweder mit dem Zug oder dem PKW recht schnell zu erreichen.

Zu unserem grossen Glück hatte Petrus Ende Januar / Anfang Februar 2015 die Karten gut gemischt, bei leichtem Dauerfrost blieb der Schnee liegen und häufig kam die Sonne hervor – ideale Bedingugen für klasse Winterdampf-Bilder, von denen wir Ihnen hier eine kleine Auswahl zeigen möchten!

Winterdampf im Selketal – unsere Foto-Standpunkte:

  • Gernrode – Einsatz- und Versorgungsort der Dampfzüge im Selketal
  • Haltepunkt Sternhaus Haferfeld
  • Alexisbad – am Morada-Hotel
  • Alexisbad – Bahnhof
  • Güntersberge – Haltepunkt

Sehenswert in Güntersberge ist auf alle Fälle auch das weltweit einzigartige Mausefallen- und Kackstuhl-Museum, das von einem ehemaligen Opernsänger aus Dresden liebevoll betrieben wird. Dafür lohnt jeder Aufenthalt in Güntersberge!

Winterdampf – Eisenbahn-Vergnügen bei Kälte, Eis und Schnee!

Besonders eindrucksvoll ist die Dampfentwicklung historischer Dampflokomotiven stets bei sehr niedrigen Temperaturen – weisser, pulveriger Schnee unterstreicht dann noch das herrliche Gefühl nostalgischer Eisenbahn-Romantik!

Wie bei unseren Winterdampf-Fotos von verschiedenen Stationen der Selketalbahn gut zu erkennen, entwickeln sich auch hier die Dampfwolken aus dem Schornstein der Schmalspur-Dampflokomotive 99 7240 besonders eindrucksvoll.

Die Selketalbahn – einige Fakten zur Strecke und zur Bahn

Zu jeder Jahreszeit verkehren auf der Selketalbahn neben den wirtschaftlicheren Triebwagen auch noch die historischen Dampfloks mit ihren nostalgischen Wagen-Garnituren.

Im Winter ist der Dampfeinsatz im Selketal allerdings ausgedünnt, da lohnt es sich, in den HSB-Fahrplan zu gucken. Eingesetzt werden:

  • die sogenannten Neubau-Dampfloks der Baureihe 99.72
  • die Einheits-Lokomotive 99 6001 – Ex-NWE 21 des Baujahres 1939
  • sowie – auf Sonderfahrten – die historischen Mallet-Lokomotiven

Von der Weltkulturerbe-Stadt Quedlinburg führt die Strecke durch eine hübsche und sehr abwechslungsreiche Landschaft bis hinauf zur Hochebene des mittleren Harzes.

Ab Gernrode folgt sie dem romantischen Selketal über Mägdesprung, Alexisbad, Güntersberge und Stiege bis zum Bahnhof Eisfelder Talmühle, wo die Strecke Nordhausen – Wernigerode der Harzquerbahn erreicht wird.

Ab Alexisbad zweigt ein Gleis in das höher gelegene Harzgerode ab und in Stiege – das als eisenbahnmässige Besonderheit eine grosse Wendeschleife für ganze Züge besitzt – gibt es ein weiteres Stichgleis nach Hasselfelde.

Dabei überwinden die 60 km langen Schmalspur-Schienen der Selketalbahn die steilsten Abschnitte im gesamten, 140 km langen Streckennetz der Harzer Schmalspurbahnen.

Die Harzer Schmalspurbahnen fahren Sie mit Volldampf in die Berge des Harzes.