Die Dampflokomotive 64 491

64 491 - mit Volldampf am 1. Mai durch das Wiesenttal in der Fränkischen Schweiz.

Die Einheits-Dampflokomotive der Baureihe 64 – liebevoll ‘Bubikopf’ genannt.

Nach dem Ende der Länderbahnen beschloss die Deutschen Reichsbahn Gesellschaft 1926 ein Beschaffungsprogramm für drei verschiedene Dampfloks mit 15 t Achslast’ für den unterschiedlichen Einsatz auf Nebenbahnen.

  • eine Schlepptenderlok – Baureihe 24
  • eine Tenderlok für den Personenzugdienst - Baureihe 64
  • eine Tenderlok für den Güterzugdienst – Baureihe 86.

Als besonderen Vorteil bei Reparatur und Wartung besassen diese drei Loktypen viele Gleichteile; so waren z.B. die Kessel und viele Teile des Fahrwerks der Baureihen 24 und 64 gleich und austauschbar - das bewährter sich in der Praxis.

Von der Baureihe 64 wurden zwischen 1928 und 1940 insgesamt 520 Lokomotiven beschafft. Heute gibt es immerhin noch mindestens sieben betriebsfähige 64er, vier davon in Deutschland, und zwar:

  • 64 289 - wurde im November 2013 nach Rottweil gebracht, die Instandsetzung ist geplant.
  • 64 344 - bei den Passauer Eisenbahnfreunden e.V. (PEF), in der Wiederaufarbeitung seit 2013.
  • 64 419 - bei der DBK Historische Bahn e. V. in Crailsheim.

sowie die...

  • 64 491 - im Museumsdienst beim Verein Dampfbahn Fränkische Schweiz e. V.

Ja, und um diese 64er dreht sich unsere Bildergalerie vom Dampfeinsatz im Wiesenttal am 1. Mai 2014.

2014 - 40 Jahre Verein Dampfbahn Fränkische Schweiz e.V. 

Verkehrsmässig wurde das landschafttliche Kleinod Fränkische Schweiz ab Forchheim über Ebermannstadt durch das liebliche Wiesenttal per Nebenbahnlinie erschlossen. Endstation war der Bahnhof Behringersmühle. 
Die Einstellung des Verkehrs erfolgte – wie bei vielen Nebenbahnen der damaligen Zeit - zum Sommerfahrplan 1976.

Glücklicherweise übernahm der 1974, also schon vor 40 Jahren, gegründete, aktive Verein ‘Dampfbahn Fränkische Schweiz e.V.’ die Strecke und betreibt sie heute mit insgesamt vier Dampflokomotiven, weiteren nostalgischen Triebfahrzeugen und einem historischen Wagenpark als Museumseisenbahn Ebermannstadt – Behringersmühle.

Volldampf-Saison ist von Mai bis Anfang Oktober. Dann fährt der Verein Dampfbahn Fränkische Schweiz an vielen Tagen sowohl mit historischen Dampf- als auch mit Diesel-Lokomotiven auf seiner eigenen Strecke gemütlich durch das idyllische Wiesenttal. Den Fahrplan und weitere Informationen finden Sie auf der Website des Vereins – www.dfs.ebermannstadt.de

Unsere Bildergalerie - Eisenbahn-Romantik, Nostalgie und stolze Tradition!

Mit unserer neugierigen Kamera haben wir am 1. Mai 2014 den Museumszug der Dampfbahn Fränkische Schweiz e.V. von Muggendorf nach Behringersmühle und von dort bis zurück nach Streitberg durch das Wiesenttal verfolgt - klassischer Maidampf!

Zahllose, gelungene Fotos voller Dampf und Nostalgie sind entstanden. Die schönsten gut zwanzig davon, haben wir in dieser Bildergalerie zusammengestellt. Sie soll ein ‘Appetitanreger’ für alle Eisenbahnfreunde sein, diese feine Museumseisenbahn im Herzen Deutschlands selbst unter Volldampf zu erleben.

Die Dampflok-Baureihe 64 - ein kleiner Steckbrief:

  • Bauart 1'C1' h2t - Gattung: Pt 35.15
  • Spurweite 1435 mm  - Normalspur
  • Länge über Puffer 12.400 mm - Treibraddurchmesser 1.500 mm
  • Dienstmasse 74,9 t - Reibungsmasse: 45,5 t 
  • Indizierte Leistung: 698 kWi
  • Zylinderanzahl 2 - Zylinderdurchmesser 500 mm - Kolbenhub 660 mm
  • Kesselüberdruck 14 bar
  • Vorräte - Wasser 9,0 m³ - Brennstoff 3,0 t Kohle
  • Zugheizung Dampf
  • Höchstgeschwindigkeit 90 kmh

Als ‘Bubikopf’ wurden die Dampfloks der Baureihe 64 aufgrund ihrer gedrungenen Bauweise nach einem damals modischen Damen-Haarschnitt bezeichnet – das passt!

Happy Ausflug Bayern - klasse Ausflugsziele zwischen dem Main und den Alpen.

Ausflugsziele und Ferien-Landschaften. Klasse Tipps, Erfahrungen und Empfehlungen.

Dampflok-Typenparade - Dampflokomotiven & Baureihen in Deutschland 

Traumreiseziele ganz easy