BEACHTE! Diese Seite benutzt "Cookies" und weitere Werkzeuge, die bei Ihnen gespeichert werden könnten.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

Verstanden

Die Internetseiten verwenden an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind genannten „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht.

Romney, Hythe & Dymchurch Railway

Romney, Hythe & Dymchurch Railway - auf schmaler Spur durch Südengland.

RH&DR - eine richtige Liliput-Eisenbahn mit dem Motto... Volldampf forever!

So etwas können sich nur spleenige englische Millionäre ausdenken - eine Liliput-Dampfeisenbahn entlang der südenglischen Ärmelkanalküste. Tatsächlich... bereits in den 1920er Jahren wurde diese etwas skurril anmutende kleine Eisenbahnlinie von den beiden Millionären und Rennfahrern Captain J. E. P. Howey und Count Louis Zborowski errichtet.

Seit 1926 dampft es nun auf der nur 15 Zoll ( 381 mm ) schmalen, durchgängig zweigleisig ausgebauten Trasse, damit Halte für Zugkreuzungen entfallen und mehr Züge fahren können. Bis 1978 hielt die RH&DR auch den Titel 'Kleinste öffentliche Eisenbahn der Welt'.

Die Romney, Hythe und Dymchurch Railway in der Grafschaft Kent im Vereinigten Königreich verkehrt ganzjährig als vielgenutzte Touristen-Eisenbahn knapp 23 km durch die Marschen im Süden Englands entlang der Küste des Ärmelkanals und ist eine echte Attraktion für alle Eisenbahnfreunde.

Sehr bemerkenswert ist, dass diese kleine Bahn während des zweiten Weltkrieges auch zur Abwehr deutscher Luftangriffe auf die Südküste Englands eingesetzt war. So wurde ein bewaffneter Zug von der gepanzerten Dampflok 'Hercules' gezogen.

Heute befördert die Romney, Hythe & Dymchurch Railway etwa 100.00 fröhliche Passagiere im Jahr und ist ein bedeutender Teil der Tourismusindustrie an der Südküste Englands.

Die zehn winzigen, im vollem Einsatz befindlichen Dampflokomotiven sind klassischen Dampflok-Vorbildern aus England und Deutschland nachempfunden, allerdings im Maßstab 1:3 ausgeführt. Die Reisezugwagen mit 16 bzw. 20 Plätzen sind von der Grösse her natürlich entsprechend angepasst.

Unsere Bildergalerie gibt einen liebevollen Einblick in diese, mit 35 Mitarbeitern ernsthaft und zuverlässig betriebene Dampf-Eisenbahn und ihrem lebhaften Betriebswerk im Küstenstädtchen Hythe bei Folkestone in Kent.

Für uns als Eisenbahnfans war die gemächliche Fahrt von Hythe über den Badeort Dymchurch, St. Mary's Bay, New Romney, und Romney Sands bis zur Endstation Dungeness mit grosser Wendeschleife, dem hohen Leuchtturm sowie... dem unübersehbaren Kernkraftwerk und zurück ein wirklicher Hochgenuss! Die Liliput-Züge benötigen für die Gesamtstrecke eine Fahrtzeit von etwa 65 Minuten.

Nostalgische Dampfzugerlebnisse und Eisenbahn-Romantik... in ganz Europa!