BEACHTE! Diese Seite benutzt "Cookies" und weitere Werkzeuge, die bei Ihnen gespeichert werden könnten.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

Verstanden

Die Internetseiten verwenden an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind genannten „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht.

Reisen in Äthiopien


Äthiopien - eine aufregende Reise, direkt ins afrikanische Abenteuer am Horn von Afrika.

Vier abenteuerliche Wochen - eine Rundreise in öffentlichen Verkehrsmitteln... durch Äthiopien.

Äthiopien

Äthiopien in den grünen Hügeln Ostafrikas... das Lexikon der Völker am Horn von Afrika!

Die Anregungen zur Planung unserer Reise nach Äthiopien verdanken wir einer Fernseh-Reportage des Survivel-Meisters Rüdiger Nehberg zu den Quellen des Blauen Nils sowie den lebhaften Schilderungen eines indischen Travellers, mit dem wir gemeinsam den Mosesberg auf dem Sinai in Ägypten bestiegen.
 
Auch kamen wir damit unserem Traum näher, dem Lauf des Nil von seinem Delta an der ägyptischen Mittelmeer-Küste in mehreren Steps über den Sudan bis zur Quelle des Blauen Nils in Äthiopien zu verfolgen.
 
Äthiopien ist ein aufregendes, absolut faszinierendes Reiseziel mit vielen landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten im Hochland von Ostafrika.

Reisen nach Äthiopien bucht man aber nicht eben so!
 
Üblicherweise werden Reisen zu den Highlights Äthiopiens, einschliesslich mehrerer Unesco-Welterbestätten, von auf Weltreisen für 'Betuchte' spezialisierten Unternehmen als Kleingruppen-Reisen angeboten und organisiert.
 
Obwohl richtig teuer, sind diese Angebote mit Sicherheit ihr Geld wert. In einem ansonsten schwierig zu bereisenden und nicht ganz ungefährlichem Land, wird den Reisenden in kurzer Zeit ausgesprochen viel geboten, bei einem Komfort, der nicht zu weit von unseren europäischen Vorstellungen entfernt ist.
 
Wir dagegen haben uns Äthiopien auf eine ganz andere Art genähert, ganz allein auf eigene Faust und als Backpacker eben.
 
Geflogen sind wir mit British Airways über London mit einem Zwischenstopp im ägyptischen Alexandria nach Addis Abbeba, der Hauptstadt des Landes. 

Rund 3.200 Kilometer haben wir dann in Äthiopien während unserer Rundreise mit Überland-Bussen, Minibussen, Taxen sowie Maultier-Karren, zu Fuss und auch mal per Anhalter mit einen Tank-Lastzug zurück gelegt.

Neben der Fremdartigkeit von Menschen im Alltag und sensationellen Landschaften gab es auch enorm viele kulturelle Highlights zu entdecken.

Unter den weiter unten vorgestellten Reportagen mit den passenden Fotoshows befinden sich allein die folgenden sechs Unesco-Welterbe-Stätten:

  • der Simien Mountains National Park
  • die Felsenkirchen von Lalibela 
  • der Gemp oder Fasil Ghebbi in Gondar
  • das untereTal des Awash im Awash National Park
  • Axum oder auch Aksum
  • Harar, die ummauerte Altstadt Harar Jugol

Insgesamt sind in Äthiopien derzeit acht Welterbe-Stätten und eine Naturerbe-Stätte von der Unesco anerkannt!

Fotos, Fotos, Fotos... eines schwierigen, aber ausgesprochen faszinierenden Reiselandes!

Erleben Sie das Reiseland Äthiopien in Ostafrika in spannenden Fotos der Bildergalerien, die wir aus der Foto-Ausbeute unserer vierwöchigen Rundreise durch Äthiopien erstellt haben und Sie sind... hautnah dabei!
Die einzelnen touristischen Höhepunkte haben wir ausführlich aufgenommen - Abenteuer direkt vor Ort!
Äthiopien - die grünen Hügel Ostafrikas. Dieser von uns gewählte Name für unseren umfangreichen Äthiopien-Beitrag bietet nur einen ganz kleinen Aspekt eines aussergewöhnlichen und nicht ganz einfachen Reiselandes am Horn von Afrika. 

Schon allein die landschaftliche Vielfalt des afrikanischen Grabenbruchs mit ungeheuren Gegensätzen - vom bizarren Hochgebirge zum weitem Hochland, von atemberaubenden Canyons und glühendheissen Savannen und Wüsten - bietet dem Reisenden unglaubliche Höhepunkte.

Hinzu kommt eine Bevölkerung, von der gesagt wird, dass sie ein 'Museum der Völker'sei.
 
Die unterschiedlichsten ethnischen Gruppen und eine große Zahl an traditionsreichen Stämmen leben hier zusammen.
 
Äthiopien gehört allerdings zu den ärmsten Ländern dieses Planeten und... das ist nirgendwo zu übersehen.

Unbekanntes und Bekanntes neu entdecken - Globetrotter-Fotos.de, Ihr farbiger Reiseverführer!

Äthiopien

Basic Standard - einfache und preiswerte Hotels... die gibt es auch in Äthiopien.

In so gut wie jedem Ort in Äthiopien gibt es einfache Unterkünfte als Herberge, Hostel oder Hotel, wo Einheimische sowie Traveller, Abenteurer und unternehmungslustige Backpacker unterkommen können.
 
Wir haben uns unsere Übernachtungsstätten überwiegend nach den Angaben im - englischsprachigen - Lonely Planet ausgesucht oder folgten Empfehlungen von anderen Backpackern.
 
Normal ist, dass die Hotels des Basic-Bereiches in Äthiopien in den meisten Fällen auch gleichzeitig als Bordell für die einheimische Bevölkerung dienen.
 
Leider lassen Komfort und Sauberkeit in diesen einfachen Einrichtungen oft sehr zu wünschen übrig.
 
Am schlimmsten waren jeweils die sanitären Einrichtungen... immerhin die Abstossendsten, die wir je auf allen unseren Fernreisen erlebt haben. 

Nachts ist es in den Unterkünften - im Gegensatz zum Aufenthalt auf den Strassen - relativ sicher, denn die meisten, oft burgartig gebauten, Hotels haben riesige Eisentore, die nachts geschlossen werden.
 
Oftmals sitzt dann auch noch eine mit Kalaschnikoffs bewaffnete Wache dahinter. So weit, so gut, oder?

Jeweils früh morgens  geht es los, das Reisen mit öffentlichen Fernbussen von Stadt zu Stadt.

Der öffentliche Nahverkehr ist durch Kleinbusse japanischer Machart, durch zahlreiche preiswerte Taxen und vieler Maulesel-Gespanne in allen grösseren Orten Äthiopiens recht ordentlich aufgestellt.

Für den Fernverkehr werden dagegen Reisebusse eingesetzt, die ihre beste Zeit schon lange hinter sich haben. 
 
Für Menschen von einer Körpergrösse von über 1 Meter 60 sind die Sitzabstände dabei viel zu gering, es sei denn, man erwischt einen Platz direkt an einer der Türen oder unmittelbar hinter dem Fahrer.

In den Städten Äthiopiens fahren alle Busse in sämtliche Fahrtrichtungen von einem zentralen, eingezäunten Omnibus-Bahnhof ab und zwar alle morgens zur gleichen Zeit - entweder um fünf oder um sechs Uhr.
 
Dabei ist es sinnvoll, sich das Busticket schon am Tag vorher zu besorgen.
 
Wenn etwa eine halbe Stunde vor Abfahrt der Busse die Tore des Bus-Bahnhofs geöffnet werden, strömen sämtliche Fahrgäste in einem Gewühl zu ihrem Bus.
 
Das Gepäck wird, gegen eine kleinen Obulus, von jungen Burschen auf dem Dach des Busses verstaut. Wieder gegen Entgelt, kann man sich von einem jungen Mann den gewünschten Sitzplatz reservieren lassen.

Es kann durchaus passieren, dass man neben einem Äthiopier zu sitzen kommt, der ein abgewetztes Schnellfeuer-Gewehr zwischen seinen Knien hält. Don't matter! 
 
Und dann... geht's mit Getöse los. Wer zu spät kommt, hat Pech gehabt - der nächste Bus zum gleichen Ziel fährt erst am nächsten Tag.
 
Reise-Abenteuer in Äthiopien... selbst organisiert durch die Grünen Hügel Ostafrikas!
 
Äthiopien
 
Tipps, Erfahrungen und Empfehlungen - Sicherheit und Betteln, Risiken auf Äthiopien-Reisen.
 
Dieses ostafrikanische Land ist augenscheinlich das ärmste aller 50 Länder, die wir bislang besucht und bereist haben.
 
Viele, viele Menschen leben und schlafen auf den Strassen und haben kaum die Nahrung, die sie täglich benötigen.
 
Das macht das Herz des Reisenden weich für die bettelnde Hand. 'Mister, one Birr, only one Birr!', wie häufig hörten wir diese flehende Bitte.

Wir hatten uns angewohnt, eine Tasche unseres Jeanshemdes morgens gut mit Kleingeld zu bestücken, das über den Tag hinweg dann von uns an bettelnde Kinder, Krüppel und Kranke verteilt wurde.
 
Das machte uns nicht arm, war aber gegen die herrschende Armut auch nur 'der berühmte Tropfen auf den heissen Stein.'

Wenn einem aber - wie an einer der Felsenkirchen Lalibelas  erlebt - gleich dreissig oder mehr bettelnde Hände entgegen gereckt werden, ist der gutmütigste und grossherzigeste Reisende so oder so machtlos!
 
Mit kriminellen Jugendlichen machten wir gleich am Ankunftstag in Addis Abbeba Bekanntschaft, gegen eine Raub auf offener Strasse waren wir machtlos. Ein zweiter Versuch am gleichen Tage wurde allerdings erfolgreich abgewehrt.

Von zahlreichen anderen Travellern hörten wir viele ähnlich ruppige Geschichten. Einzelreisende sollten sich auf alle Fälle immer mit anderen Reisenden zusammentun, um besser gegen etwaige Überfälle gewappnet sein.
 
Unangenehm können übrigens auch die 'selbst ernannten Fremdenführer' werden. Meistens sind es arbeitslose Jugendliche, die sich Einzel-Touristen nahe von irgendwelchen Sehenswürdigkeiten als Opfer aussuchen, um ihnen den Weg zu weisen.
 
In den meisten Fällen ist diese aufdringlich angebotene 'Hilfe-Leistung' völlig überflüssig. Dazu können die lästigen 'Führer' auch recht aggressiv werden, wenn man sich weigert, den viel zu hoch angesetzten Lohn - meistens ein mehrfacher Tagesverdienst der Äthiopier - zu bezahlen.
 
Erlebnisse, Tipps und Erfahrungen einer abenteuerliche Reise durch Äthiopien.
 
Äthiopien
 
Fotos, Fotos, Fotos... auf unserer Äthiopien-Startseite sehen Sie von oben nach unten:
 
Die kreuzförmige Felsenkirche Beta Gyorgis in Lalibela, unvorhergesehener Bushalt nach dem Steinwurf eines Kindes gegen die Windschatzscheibe, die Wasserfälle des Blauen Nils Tis Issat und der Blick in ein Gemischtwaren-Geschäft in Gondar.
 
Äthiopien - eine aufregende Reise, direkt ins afrikanische Abenteuer am Horn von Afrika.